StartseiteMündliche PrüfungInfos zur mündli. Prüfung

Bundesland Anzahl der Prüfungskandidaten (in der Regel) Sitz- und in der Regel Befragungsreihenfolge verwendete Hilfsmittel Benutzung der Hilfsmittel Besonderheiten
Baden-Württemberg 4 alphabetisch Gesetze fast immer: jederzeit im eigenen Ermessen (Nutzung erwünscht); manchmal: nur nach Aufforderung 2 Prüfungen pro Tag und PK
Bayern 4 a) selten: wird ausgelost oder b) oft alphabetisch (2013: bisher nicht) Gesetze, Richtlinien, Erlasse jederzeit im eigenen Ermessen (Nutzung sehr erwünscht) nur 1 Prüfung pro Tag je PK; zwei PK prüfen parallel.
Berlin 5   keine entfällt daher 1 Prüfung am Tag
Brandenburg 4 alphabetische Reihenfolge wie beim Kurzvortrag keine eigenen Gesetze + Richtlinien 1 Prüfung am Tag
Bremen Normalfall: 4; Sonderfall: 6   Gesetze, Richtlinien, Erlasse   1 Prüfung am Tag
Hamburg 4 alphabetisch keine entfällt daher; Papier für Notizen wird gestellt 2 Prüfungen pro Prüfungstag
Hessen 4 alphabetisch Gesetze jederzeit im eigenen Ermessen  
Mecklenburg-Vorpommern 4 aus Kandidatensicht: von links nach rechts mit schlechtester Note beginnend Gesetze in der Regel ab der 3. Runde erfolgt die Aufforderung zur Nutzung, ansonsten nur nach Aufforderung durch den Prüfer  
Niedersachsen Normalfall: 6, Sonderfall: 4 bis 5 alphabetisch Kandidaten-Gesetze, Richtlinien, Erlasse ist von der PK abhängig. Meistens nur nach Aufforderung. Wenn es erlaubt ist, dann ist die Benutzung jederzeit im eigenen Ermessen möglich. Die Prüfung ist i.d.R. ganztägig
Nordrhein-Westfalen 4 bis 5 alphabetische Reihenfolge beim Kurzvortrag und in der Sitzordnung beim Prüfungsgespräch Gesetze, Richtlinien, Erlasse jederzeit im eigenen Ermessen 2 Prüfungen pro Tag und PK. Im Pausenraum stehen zumeist Getränke für die Prüfungskandidaten zur Verfügung.
Rheinland-Pfalz 4 alphabetisch keine entfällt daher 2 Prüfungen am Tag: vormittags und nachmittags
Saarland 4 bis 5 in der Reihenfolge der Vorträge Gesetze; Rückmeldung 2014: ohne alles auf Aufforderung nutzbar, entfällt ab 2014 vormittags und nachmittags ist eine Prüfung
Sachsen 4 Nach Noten von schlecht nach gut. Befragung beginnt mit der schlechtesten Note (die Vorgehensweise muss nicht bei allen PK einheitlich sein). idR Gesetze jederzeit im eigenen Ermessen Fragen erfolgen in der Sitzreihenfolge von schlechter nach guter Vornote.
Sachsen-Anhalt 4   Gesetze idR nach Aufforderung Die Prüfung ist i.d.R. fast ganztägig.
Schleswig-Holstein 4   keine entfällt daher im Pausenraum sind die eigenen Unterlagen (Gesetze, Richtlinien, Erlasse), die während der Pause genutzt werden können.
Thüringen 5   Gesetze Benutzung nur nach Aufforderung durch den Prüfer  


Sollten auch Sie Infos zum Ablauf des Prüfungsgesprächs haben, so mailen Sie sie mir bitte: mailto:info@steuerextra.de


Druckbare Version

© 2017 SteuerExTra