StartseiteMündliche PrüfungPower-Coaching-Training

Wer hat bessere Chancen durch das Training?

Der Erfolg in der mündlichen Steuerberaterprüfung bestimmt sich von Seiten des Prüfungskandidaten durch sein Fachwissen und sein Verhalten in der mündlichen Prüfung.

Bezogen auf die Vornoten ergeben sich dabei folgende Feststellungen:

Vornotenbereich 4,00 - 4,50:
Das Training ist quasi ein "Muss", denn bei keiner dieser Vornoten ist der Prüfungserfolg sicher. Hier muss sich der Prüfungskandidat in der Prüfungsgruppe profilieren!

Vornotenbereich 3,66 - 3,83: Mit dieser Vornote ist man eigentlich sicher.
Ausnahme: Der introvertierte Prüfungskandidat. Er "mag" keine mündliche Prüfungssituation bzw. keinen Kurzvortrag, er redet auch nicht gerne vor Publikum. Die Stärken dieses Prüfungskandidaten kommen in der schriftlichen Prüfung zum tragen, weniger in der mündlichen Prüfung. Für diese Prüfungskandidaten ist das Training dringend nötig, um den Prüfungserfolg abzusichern.

Vornotenbereich 3,50 und besser:
Hier werden mögliche Defizite in der mündlichen Prüfung, die zumeist das Verhalten, das Reden, die Präsentation der eigenen Person betreffen, durch die gute Vornote kompensiert. Dennoch nehmen auch Prüfungskandidaten aus diesem Notenbereich am Training teil. Das sind Kandidaten/innen, die auf eine professionelle Vorbereitung wert legen und nichts riskieren wollen.


Zum Training können und dürfen sich unabhängig von der obigen Einschätzung Prüfungskandidaten/-innen mit jeder Vornote anmelden. Link zum Anmeldeforumular.


Druckbare Version

© 2017 SteuerExTra